Demokratie lernen & leben

Klassenrat - Zeit für uns!

Der Klassenrat ist ein demokratisches Selbstregulierungsinstrument und Selbstbestimmungsorgan zur Kommunikation, Konfliktklärung und Verantwortungsübernahme für sich und andere.

Einmal in der Woche für eine Stunde können Schülerinnen und Schüler über das sprechen, was ihnen wichtig ist. Dabei bieten sich Gelegenheiten Verantwortung zu übernehmen, demokratische Diskussions- und Entscheidungsprozesse einzuüben und Konflikte gemeinsam zu lösen.

Wird der Klassenrat von allen, d.h. Kinder, Jugendliche und Pädagogen, ernst genommen, beeinflusst er auch Unterricht und Schulleben: Mitgestaltung, Verantwortungsübernahme und Engagement der Schülerinnen und Schüler wirken sich positiv auf das Lern- und Schulkilma aus.

Für die DeGeDe darf sich der Klassenrat in seiner Wirkung nicht auf die einzelne Klasse beschränken: In seiner erweiterten Konzeption sollen Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit haben, im Klassenrat Engagementprojekte zur Verantwortungsübernahme im Gemeinwesen zu planen, in die Bürgerschaft hinein zu wirken und auf die Schulentwicklung Einfluss zu nehmen. Zur Unterstützung dieser erweiterten Form des Klassenrats hat die DeGeDe unter anderem mehrere Texte veröffentlicht und eine Fortbildungsveranstaltung konzipiert, die im Berlin-Brandenburger Raum als Pilot angeboten wird.